Wirtschaft

Politik als Partner der Wirtschaft

  • die Wirtschaft weiterhin stärken statt behindern
  • Baden-Württemberg gehört zu den wirtschaftlich stärksten Regionen in Europa
  • Fortschrittswille der Unternehmer und Arbeitnehmern ist hierfür entscheidend
  • Handwerk als mittelständisches „Rückgrat“ stark machen – Bildungsgrundlagen berücksichtigen
  • lokale Unternehmen stärken – Rücksicht auf lokale Wirtschaft und Bedingungen nehmen
  • Gewerbe und Unternehmen in Stadtrandlagen/Gewerbegebieten stärken und miteinbeziehen  
  • Förderung von kleinen, mittelständischen und großen Unternehmen
  • Entwicklung einer Rohstoffstrategie – Berücksichtigung von Import, Wiedergewinnung und eigene mögliche Rohstoffförderungen – nachhaltig handeln
  • Innovationen fördern und finanzieren – Initiativen für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge (ifex) fortsetzen – „german tüftlertum“
  • Lokale Anreize für spezialisierte und moderne klimaneutrale Industrieunternehmen schaffen – „neuer Pioniergeist“  
  • allgemeine Rahmenbedingungen für die Wirtschaft effektiv verbessern – mit einem neuen gestaltungsstarken Wirtschaftsministerium mit gebündelten Zuständigkeiten
  • somit die Entbürokratisierung weiter vorantreiben
  • „Verästelungen“ und Bürokratie reduzieren – flachere Hierarchien herstellen – Kosten senken  
  • städtebauliche Erneuerungen fördern – zielgerichtete Verwendung finanzieller Mittel zur Stärkung der Zentren und für eine sinnvolle Nachverdichtung  
  • win-win-win- Situationen kreieren – Fühlungsvorteile nutzen (Wirtschaft- Industrie- Hochschulen)
  • das von der grün-roten Landesregierung eingeführte „Bildungsfreistellungsgesetz“ abschaffen, da es eine unnötige Belastung der Unternehmen darstellt und jeden Arbeitsplatz verteuert
  • das Bundes-Mindestlohngesetz abmildern bzw. abschaffen

Neuester Artikel

11. März 2016

Kandidatencheck - Der, dem die Freiheit wichtig ist

"Eine Demokratie ist nur so stark, wie das Engagement derjenigen, die sie ausmachen"http://www.badische-zeitung.de/kreis-loerrach/kandidatencheck-manuel-karcher-fdp--117298903.html[mehr]


Nächster Termin

keine Termine vorhanden

Spenden

Wenn Sie mich unterstützen wollen:

IBAN: 
DE74683900000001 2972 95
(Kontonummer: 1297295)

BIC: 
VOLODE66XXX
(BLZ: 68390000)
Volksbank Dreiländereck eG

Verwendungszweck: 
WAHLKAMPF 2016

Eine Spendenbescheinigung wird Ihnen zugesandt. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.